Darlehen AufnahmeLesezeit ca. 10 Minuten

Finanzierung eines Tiny Houses

Ein Tiny House ist zwar deutlich günstiger als ein herkömmliches Haus, dennoch ist es weit davon entfernt, gratis zu sein. Nachfolgend möchten wir dir ein paar Ideen und Tipps geben, wie du dein Tiny House finanzieren kannst.

Falls du dich aber ausschließlich für die knallharten Fakten eines Kredits interessierst, dann scrolle einfach direkt zum Kredit-Vergleichsrechner oder klicke hier.

Wie viel Geld brauchst du?

Wenn du die Finanzierung wirklich konkret planen möchtest, solltest du natürlich wissen, wie viel Budget zu benötigen wirst. Solltest du dein Tiny House bei einem Hersteller kaufen wollen, sieht die Einschätzung der Kosten deutlich einfacher als beim selber Bauen aus. Du suchst dir dein Tiny House aus (oder legst dem Hersteller deinen Entwurf vor) und einigst dich anschließend mit diesem auf einen Preis. Baust du hingegen selber dein Tiny House, dann wird die Planung natürlich schwieriger. Hierzu geben wir dir in unserem Artikel Budget für dein zukünftiges Tiny House kalkulieren.

Finanzierung aus eigener Tasche

Die unkomplizierteste und günstigste Variante der Tiny House Finanzierung ist hierbei natürlich das Finanzieren mittels eigener Ersparnisse.

Wer das nötige „Kleingeld“ noch nicht hat aber unbedingt aus eigener Tasche zahlen möchte, muss folglich noch ein Weilchen sparen. In diesem Fall sollte man sich überlegen, ob es finanziell wirklich sinnvoll ist, mit dem Bauen oder Kaufen noch so lange zu warten, bis man die Kosten aus eigenen Mitteln stemmen kann. Es könnte auch günstiger für dich sein, ein Darlehen für den Restbetrag aufzunehmen. Je später du in dein Tiny House ziehst, desto länger musst schließlich den monatlichen Mietbetrag für deine bisherige Wohnung zahlen. Daher kann es sich möglicherweise lohnen, lieber alternativ Zinsen für das Darlehen zu zahlen anstatt die monatlichen Mietbeträge. Aber hierzu mehr im Verlauf des Artikels…

Verkaufe deine Sachen

Das Verkaufen deiner Besitztümer klingt zwar banal und selbsterklärend, aber wir möchten es an dieser Stelle dennoch kurz anreißen. Wenn du in ein Tiny House ziehen möchtest und nicht bereits minimalistisch lebst, wirst du sehr wahrscheinlich viele Dinge besitzen, die du nicht mitnehmen kannst oder möchtest. Fang daher früh genug damit an, deine Sachen bei eBay und Co. zu verkaufen. Damit wirst du in den meisten Fällen keine Millionen verdienen, aber möglicherweise besitzt du dennoch das ein oder andere wertvolle Stück. Außerdem gilt auch hier: Kleinvieh macht auch Mist.

Darlehen / Kredit

Sicherlich werden nicht alle in der Lage sein, das benötigte Geld für das eigene Tiny House vollkommen aus dem eigenen Privatvermögen aufzubringen. In diesem Fall wäre das Aufnehmen eines Kredits eine Option. Vielen graut es sicherlich bei dem Gedanken, sich zu verschulden. Aber da ein Tiny House, vor allem im Vergleich zu einem gewöhnlichen Haus, in der Regel nicht mit enorm hohen Kosten verbunden ist, sollte man diese Option in Erwägung ziehen. Darüber hinaus ist es generell empfehlenswert, mindestens 20 Prozent des Betrages aus Eigenkapital zu finanzieren. Dadurch sinkt nicht nur die Schuldensumme, sondern deine Chance auf einen Kredit steigt ebenfalls.

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, in welcher Form auch immer, sollte sich selbstverständlich über den Betrag, der benötigt wird, im Klaren sein. Außerdem muss man auch wissen, welche Summe man in der Lage ist, monatlich zurückzuzahlen.

Mehr Chancen auf Kredit beim Kauf eines Tiny Houses?

Vorab sei gesagt, dass es aus der Sicht der Bank in der Regel einen Unterschied macht, ob du das Tiny House kaufst oder selbst baust. Beim Kauf hat die Bank eine Sicherheit – nämlich das Tiny House selbst. Baust du das Tiny House selbst, ohne ein ausgebildeter Fachmann zu sein, sieht die Sache für die Bank natürlich anders aus. Nichtsdestotrotz gibt es in beiden Fällen die Möglichkeit einen Kredit zu erhalten.

Nachfolgend möchten wir dir ein paar (hoffentlich nützliche) Hinweise geben. Es handelt sich hierbei selbstredend um keine verbindlichen Auskünfte. Wer auf Nummer sicher gehen bzw. tiefer in das Thema einsteigen möchte, besucht einen Fachmann bei einer Bank aufsuchen oder einen anderen Berater.

Kredit von Privatpersonen

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, muss nicht zwingend zuerst bei einer Bank anklopfen. Gerade wenn es sich nicht um hohe Beiträge handelt (da man z. B. einen Teil der Kosten selbst zahlen kann) lohnt es sich tatsächlich bei Freunden, Bekannten und Verwandten nachzufragen. Dies mag zunächst unangenehm erscheinen. Aber nachfragen heißt hierbei mehr, als nur anzurufen und zu fragen: „Kannste mir mal 5.000 € leihen? Kriegste nächstes Jahr zurück.“ Das Vorhaben soll vielmehr vertraglich festgehalten werden, sodass dein privater Kreditgeber eine Sicherheit hat. In diesem Vertrag kann natürlich auch eine Zinszahlung vereinbart werden – muss aber nicht. Vielleicht kannst du tatsächlich ein oder mehrere Personen von deinem tollen Projekt überzeugen, vor allem wenn alles vertraglich abgesichert wird. Wie solch ein simpler Privatdarlehen-Vertrag aussehen kann, siehst du beispielsweise hier.

Du möchtest Freunde und Familie aus deiner Finanzierung raushalten?

Weiterhin gibt es Online-Portale, die Privatkredite von Privatpersonen vermitteln. Das heißt, man stellt auf diesen Portalen zunächst einen Kredit-Antrag für eine bestimmte Summe. Nach Prüfung der Unterlagen erhält man im positiven Falle ein Privatdarlehen, das verzinst zurückgezahlt werden muss. Der Unterschied zu einem klassischen Bankkredit besteht darin, dass das Geld nicht von einer Bank, sondern von Privatleuten stammt. Zwei der größten Anbieter in diesem Bereich sind auxmoney und smava.

Potenzielle Kreditnehmer – also z. B. du – stellen also einen Antrag und erhalten nach einer Prüfung ihrer Unterlagen ein Darlehen, das sie anschließend verzinst zurückzahlen müssen. Das Geld stammt jedoch nicht von einer Bank, sondern von Privatleuten, die ihr Geld in diese Kredite anlegen. In der Regel ist hierbei der Zinssatz leider höher als bei einer Bank. Jedoch kann die Wahrscheinlichkeit, einen Kredit zu erhalten, höher sein. Das gilt insbesondere für Freiberufler, deren monatliches Einkommen schwankt. Der Anbieter smava hat hierzu ein Erklär-Video erstellt, das anschaulich zeigt, wie solch ein Privatkredit funktioniert:

Den im Video erwähnten Kredit-Vergleich findest du übrigens weiter unten in diesem Artikel.

Kombiniertes Privatpersonen-Darlehen

Du könntest dein privates Darlehen natürlich auch kombinieren. Das heißt, du leihst dir einen bestimmten Betrag von mehreren Freunden, Bekannten und Familienangehörigen und den Rest über einen Anbieter wie auxmoney oder smava. Dabei musst du selbst entscheiden, ob du dich wohl dabei fühlst, mehreren Menschen Geld zu schulden. Aber sofern du ein geregeltes Einkommen und ordentliche Darlehensverträge abgeschlossen hast, sollte eigentlich nichts dagegen sprechen.

Bankdarlehen

Die wohl gängigste Methode um an Geld zu kommen ist der Bankkredit bzw. das Bankdarlehen. In den meisten Fällen spielt hierbei die Bonität eine wichtige Rolle. Als Bonität wird die Kreditwürdigkeit eines Kreditnehmers bezeichnet, das heißt also, die Fähigkeit, die Schulden wieder zurückzubezahlen. Ein Schlüsselkriterium ist das monatliche Einkommen, das der Kreditnehmer erwirtschaftet. Ein fester Arbeitsplatz bietet einer Bank mehr Sicherheit als beispielsweise ein schwankendes Einkommen aus freiberuflicher Tätigkeit.

Nachfolgend möchten wir auf drei Arten von Krediten eingehen, die im Zusammenhang mit der Finanzierung eines Tiny Houses mittels Bankkredit in Frage kommen können: Privatkredit, Hypothek und Immobilienkredit.

Bankkredit als Privatkredit

Das Aufnehmen eines Privatkredits von der Bank ist dann sinnvoll, wenn du keine dinglichen Sicherheiten, wie beispielsweise ein Grundstück, hast. Bei dieser Art des Kredits sind vor allem dein monatliches Einkommen und deine monatlichen Ausgaben entscheidend. Die Laufzeiten sind in der Regel relativ niedrig (bis zu 10 Jahren), die Zinsen dagegen können relativ hoch ausfallen.

Es besteht die Möglichkeit, dass deine Bank ein Tiny House nicht als Wohnsitz akzeptiert, wenn es auf einem gemieteten Stellplatz steht bzw. stehen soll. Das kann eine negative Auswirkung auf deine Bonität haben. In diesem Fall wird nämlich davon ausgegangen, dass du als Kreditnehmer ein genügend hohes Einkommen haben musst, um monatlich deinen Lebensunterhalt inklusive Miete abzudecken und zusätzlich die monatlichen Rückzahlungen für den Kredit zu begleichen. Das heißt, selbst wenn man ausschließlich das Tiny House als Wohnsitz nutzt und dafür keine Miete bezahlt, könnte die Bank dennoch eine angenommene Mindest-Grundmiete von der Bank angesetzt werden.

Hypothek

Wenn du ein Baugrundstück besitzt, kommt eine Finanzierung deines Tiny Houses über eine Hypothek in Frage. Da du hier dein Tiny House als Hauptwohnsitz anmelden darfst, kann das positive Auswirkungen auf deine Bonität haben. Natürlich ist die Voraussetzung, dass du legal in deinem Tiny House auf diesem Grundstück wohnen darfst.

Die Finanzierung mittels Hypothek hat auf Grund der Sicherheiten für die Bank einen niedrigeren Zinssatz. Gleichzeitig kann die Laufzeit höher als beim Privatkredit sein. Beides führt zu niedrigeren monatlichen Rückzahlungsbeträgen.

Immobilienkredit / Grundschuld

Als alternative zur Hypothek soll an dieser Stelle noch kurz die Grundschuld erwähnt werden:

Die Grundschuld ist nach deutschem Sachenrecht das dingliche Recht, aus einem Grundstück oder einem grundstücksgleichen Recht … die Zahlung eines bestimmten Geldbetrages zu fordern.

(Quelle: Wikipedia)

Basierend auf der Absicherung durch die Grundschuld kann ein Immobilienkredit in Frage kommen, der ebenfalls günstigere Konditionen als der Privatkredit bietet.

Kredit-Finanzierungsbeispiel

Um dir ein Gefühl dafür zu geben, was auf dich zukommen könnte, möchten wir dir nachfolgend ein kleines Finanzierungs-Beispiel zeigen. Hierbei verzichten wir auf Besonderheiten wie beispielsweise die Sondertilgung.

Ausgangssituation:
Du möchtest dir ein Tiny House bauen oder kaufen und benötigst für dieses Vorhaben 40.000 €.

Von diesem Betrag möchtest du 20 % aus eigener Tasche zahlen: 40.000 € * 0,2 = 8.000 €

Somit bleiben 32.000 € übrig, die du mittels Kredit finanzieren möchtest.

Aufnahme eines Kredits:
Du kannst monatlich etwa 600 € in die Rückzahlung des Kredits investieren und würdest ihn gerne möglichst schnell abbezahlen. Der Jahreszins bei deiner Bank beträgt 3,79 %. Hieraus ergibt sich Folgendes:

  • Kreditsumme: 32.000 €
  • Zinssatz: 3,79 %
  • 5 Jahre Laufzeit (60 Monate)
  • monatliche Rate: 585,38 €

Du zahlst also 5 Jahre lang monatlich 585,38 € zurück. Das könnte durchaus weniger sein, als du derzeit für deine Mietwohnung zahlst. Bei dieser Rechnung ergeben sich folgende „Kosten“ für den Kredit:

  • Rückzahlungsbetrag insgesamt: 35.122,80 €
  • „Mehrkosten“ insgesamt für Kredit:  3.122,80 €

In diesem (vielleicht zu optimistischen) Beispiel zahlst du also am Ende insgesamt 3.122,80 € für das Darlehen. Der monatliche Rückzahlungsbetrag liegt unter 600 €. Im Gegensatz zur Finanzierung eines herkömmlichen Hauses, sind das Zahlen, mit denen die meisten sicherlich sorgenlos Leben können.

Ermittle echte Zahlen mittels Kreditvergleich-Rechner

Wenn du lieber echte (statt ausgedachte) Zahlen sehen möchtest, die auf deine Situation abgestimmt sind, kannst du einfach einen Kreditvergleich-Rechner benutzen. Damit kannst du dir ein kostenloses und unverbindliches Angebot erstellen lassen. Somit bekommst du relativ schnell ein erstes Bild davon, welche Zahlungen auf dich zukommen. Möglicherweise sagt dir das Angebot sogar zu. In diesem Fall kannst du es gleich annehmen und schon bald in deinem eigenen Tiny House leben.

Nachfolgend kannst du den Kreditrechner von smava völlig kostenfrei und unverbindlich verwenden. Dieser vergleicht sowohl Kredite von Banken als auch von Privatleuten. Damit kannst du ein Gefühl für dieses Thema bekommen.

Hinweis: Solltest du persönliche Daten in den Vergleichsrechner eingibst, werden diesen im Einklang mit den europäischen Datenschutzbestimmungen von smava verarbeitet (siehe Datenschutzerklärung von smava).

Erkundige dich bei einer Bank oder einem Finanzierungsexperten

Wir sind keine Finanzexperten und können dir daher keine detaillierten Informationen bezüglich dieses doch realtiv komplexen Themas geben. Da es sich hierbei sowieso um eine sehr individuelle Angelegenheit handelt, könntest du am besten eine oder mehrere Banken kontaktieren und einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren. Am einfachsten wird es für dich sein, zunächst deine Hausbank zu kontaktieren. Alternativ kannst du dich nach unabhängigen Baufinanzierungsexperten umsehen.

Vielen Beratern wird das Thema Tiny House sicherlich fremd sein. Daher ist es von Vorteil, wenn du dir zuvor überlegst, wie du ihnen das Thema näherbringen kannst – ein paar Fotos können da sicherlich hilfreich sein!

GLS Bank

Die GLS Bank hat bereits Erfahrungen mit dem Vergeben von Krediten für Tiny Houses. Dieser Bank ist das Thema also nicht fremd. In einem Blogeintrag der GLS kann man beispielsweise über eine Familie lesen, die ihre Tiny House Finanzierung über 30.000 Euro bei Herrn Zirkel von der GLS Bank abgeschlossen hat.

Die GLS finanziert übrigens nicht nur den Kauf von Tiny Houses – generell kommt auch die Finanzierung eines Selbstbaus für die Bank in Frage. Du musst auch kein Kunde bei der Bank sein, um eine Anfrage zu stellen und einen Kredit zu erhalten.

Du kannst direkt über die Website eine unverbindliche Finanzierungsanfrage bei der Bank stellen oder alternativ Herrn Zirkel direkt kontaktieren:

Herr Henning Zirkel
Tel.: 0234 – 5797 5312
E-Mail: henning.zirkel@gls.de

Fazit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dein Tiny House zu finanzieren. Selbst wenn du dich normalerweise ungern verschuldest, käme möglicherweise dennoch ein Kredit für dich in Frage. Die Beträge halten sich schließlich (relativ betrachtet) in Grenzen. Außerdem kann dir ein Kredit die monatlichen Mietzahlungen für deine bisherige Wohnung ersparen. Das wiederum kann sogar zu günstigeren monatlichen Ausgaben führen, wenn der Rückzahlungsbetrag geringer ist als deine aktuellen Mietkosten.

Nachdem du also weißt, welches Budget du benötigst, lohnt es sich eine Bank oder einen unabhängigen Fachmann zu kontaktieren. Alternativ kann man Online-Dienste wie den oben im Textt vorgestellten Kreditrechner verwenden.

Also, warum eigentlich noch länger mit dem Bau oder Kauf eines Tiny Houses warten? 😉

Nächster Artikel:

Vorheriger Artikel:

← Zur Artikelübersicht

Teile deine Meinung zu diesem Artikel!